Michaela  Meusel

Michaela Meusel

Gemeindereferentin seit 01.09.2013

Dienstort: Seelsorgebereich Ebersdorf – Neustadt bei Coburg - Rödental

So bin ich zu meinem Beruf in der Kirche gekommen:

In meiner Heimatgemeinde „Kuratiegemeinde St. Nikolaus Gunzendorf“ war ich viele Jahre als Ministrantin, später auch als Jugendleiterin und Lektorin aktiv. Dieses Engagement hat mir immer viel Freude gemacht. Über die Jugendarbeit der GCL an meiner Schule (Maria-Ward-Realschule in Bamberg) wurde ich auf verschiedene diözesane Veranstaltungen aufmerksam.

Irgendwann Mitte / Ende der 8. Klasse der Realschule bin ich über ein Berufbildungsbuch auf den Beruf der Gemeindereferentin / Pastoralreferentin gestoßen.

Meine Neugierde war geweckt und ich wollte unbedingt mehr von dem Beruf wissen. – Eine der Religionslehrerinnen an meiner Schule gab mir dann den Tipp, mich ans Berufe-der-Kirche-Team zu wenden. Bei einem Berufs-Info-Tag habe ich dann zum ersten Mal mich mehr mit den Berufsbildern / Studium beschäftigen können und ich wusste: „Gemeindereferentin - Das ist mein Beruf.“

Das begeistert mich an meiner Arbeit:

Mit verschiedenen Menschen auf dem Lebens- und Glaubensweg unterwegs zu sein.
Es sind so oft die kleinen Dinge „am Rande“, (ein lieber Gruß, ein nettes Wort …), die jeden Tag zu einem besonderen werden lassen.

Darin sehe ich bezüglich des Glaubens meine Aufgabe / meine Berufung:

Mit-Menschen auf dem Lebens- und Glaubensweg begleiten. Mit meinen monatlichen Foto-Text-Karten, die ich mit den Menschen gerne teile, schaffe ich kleine Lebens-Augenblicke. Glauben kann so mit vielen Sinnen erlebbar werden und mit dem eigenen Leben verknüpft und verbunden werden.

Meine Botschaft an junge Menschen:

Trau dich! Geh deinen Weg! Es lohnt sich.
Es sind nicht die großen Wunder, die den Glauben ausmachen, sondern die vielen kleinen Wunder, Begegnungen und Erfahrungen.