Kirchenmusiker/-in

Beim Stichwort "kirchliche Berufe" denken viele Menschen sehr schnell an den Organisten/die Organistin.

Doch die meisten Frauen und Männer, die hier engagiert sind, tun dies ehrenamtlich gegen eine Aufwandsentschädigung oder nebenberuflich.

Wo der Aufgabenbereich umfangreicher ist, gibt es auch hauptamtliche Kirchenmusiker/-innen.

Kirchenmusiker/-in (nebenberuflich)

Die Ausbildung nebenberuflicher Kirchenmusiker/-innen (sog. D- und C-Musiker) erfolgt in der Regel durch das Amt für Kirchenmusik:
http://amt-fuer-kirchenmusik.erzbistum-bamberg.de/dioezesane-kirchenmusikausbildung/index.html

Auch an Berufsfachschulen für Musik, z. B. in Kronach, kann der C-Schein erworben werden. Der 2-jährige Vollzeitkurs bereitet auch auf die Eignungsprüfung an einer Musikhochschule vor:  http://www.bfm-oberfranken.de/index.html

Kirchenmusiker (hauptberuflich)

Hauptamtliche Kirchenmusiker müssen ein Hochschulstudium absolvieren (Bachelor und Master; sog. B- und A-Musiker)
z.B. an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg:
http://www.hfkm-regensburg.de/

Weitere Informationen: 
ZfB - Kirchenmusiker/-in

T.Werb-WeitereBerufe