Pastoralreferent/-in

Ermutigung (th 2008)
Nicht müde werden
die Netze
immer wieder auszuwerfen
im Meer des Lebens
hoffend auf den Fang
der erkennen lässt
und ans Ufer führt
wo ER
am brennenden Feuer
immer schon
auf uns wartet

"Im Sinne des kleinen Gedichts möchte ich der sein, der zum Auswerfen der Netze ermutigt. Das hat auch viel mit meiner jetzigen Stelle als Fachreferent für Gemeindekatechese zu tun. Katechese ist immer auch ein Akt der Ermutigung, sich dem anzuvertrauen, der immer schon auf uns wartet, ist ein Miteinander-Erfahren, wie das gehen kann."
(Thomas Höhn)

Das bietet Ihnen dieser Beruf

  • Auseinandersetzung mit theologischen und gesellschaftlichen Themen
  • Selbstständiges eigenverantwortliches Arbeiten und Teamarbeit
  • Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen begleiten
  • Mitarbeiter qualifizieren
  • Vielfältige Arbeitsfelder
  • Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen und Schwerpunkte in der Seelsorge
  • Leitung und Begleitung von Projekten und Gruppen
  • Lebens- und Glaubenswege entdecken und gestalten
  • Als Person und in den Kompetenzen (ein Berufsleben lang) wachsen

Das wird von Ihnen erwartet

  • Begeisterungsfähigkeit, Kreativität, Empathie, Glaubwürdigkeit
  • Erfahrungen mit gelebter Spiritualität
  • Erfahrungen im Umgang mit der Bibel
  • Lust auf das Nachdenken über Gott und die Welt
  • Reflexionsfähigkeit und Experimentierfreude für vielfältige Konzepte und unterschiedliche Methoden
  • Hauptamtlich in der Kirche Verantwortung übernehmen und mitgestalten 

Wege zum Beruf

Studium

Nach dem Abitur erfolgt das Studium der Theologie an einer Universität (in der Regel Würzburg, http://www.theologie.uni-wuerzburg.de) mit dem Abschluss Magister/Magistra Theologiae.

Studienbegleitung

Wer Theologie mit dem Ziel der Ausbildung zum/zur Pastoralreferenten/-in studiert, muss sich zu Beginn des Studiums in den Bewerberkreis des Erzbistums aufnehmen lassen. 

Die Studienbegleitung durch das Theologische Mentorat des Erzbistums Bamberg bietet:

  • Klärungshilfen zur Berufsfindung auf der persönlichen und spirituellen Ebene
  • Vermittlung und Begleitung von Praktika während der Studienphase (Gemeindepraktikum, Schulpraktikum, Sozialpraktikum, …)
  • Kennenlernen des Bistums, z.B. durch Exkursionen und Veranstaltungen
  • Spirituelle Begleitung
  • Begleitung im Bewerberkreis

Ausbildung nach dem Studium

Nach Studienabschluss folgt eine dreijährige Ausbildungszeit als Pastoralassistentin/ Pastoralassistent in einem Seelsorgebereich

  • Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen und Qualifikationen
  • Abschluss der Ausbildungsphase mit der Zweiten Dienstprüfung 

Kontakt

Theologisches Mentorat

Friedrichstr. 2
96047 Bamberg
T.Hhn-Pastoralreferent
T.Hhn-Pastoralreferent2